Samstag, 3. November 2012

"Update" oder "Wirkung und Nebenwirkung"

Auf Ivacaftor (Anm. d. Bloggers: Der Wirkstoff in Kalydeco) zurückzuführende schwerwiegende Nebenwirkungen kamen gelegentlich (bei wenigerals 1 von 100 Behandelten) vor und umfassten Bauchschmerzen.

Sehr häufige Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Infektion der oberen Atemwege (Erkältung), einschließlich Halsschmerzen und verstopfte Nase
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Hautausschlag


Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Verstopfte Nasennebenhöhlen
  • Laufende Nase
  • Schwindel
  • Veränderungen bei der Art der in Ihrem abgehusteten Schleim vorhandenen Bakterien
  • Ohrenschmerzen
  • Ohrgeräusche
  • Rötung im Inneren des Ohres


Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen) 

  • Verstopfte Ohren 
  • Entzündung der Brustdrüse
  • gutartige Knoten der Brust
  • Vergrößerung der Brust bei Männern
  • Veränderungen der Brustwarzen, schmerzende Brustwarzen

Ich habe schon längere Listen von Nebenwirkungen gesehen, aber diese hier hat es auch in sich.
Jedenfalls habe ich mir lange überlegt, für welche Nebenwirkung ich mich entscheide, mit welcher ich am besten klar komme ... darauf hin habe ich mich für "Halsschmerzen und verstopfte Nase" entschieden ;-)

Meine Nase fühlt sich seit ca. 2-3 Tagen ziemlich verschnupft an und gestern Abend hatte ich erste Anzeichen von 'Hals'. Aber glaubt mir, als Muko gibt es schlimmeres ;-)

Soviel zum Thema Nebenwirkungen...

In den letzten 2-3 Tage haben mich einige Leuten angeschrieben bzw. gefragt, ob ich schon eine Wirkung spüre (mein Dad ist Rekordhalter, der hat bereits am Mittwoch gefragt).

Ich musste tatsächlich lange überlegen und das beobachten, um festzustellen, ob schon eine Wirkung eingesetzt hat bzw. ob die ein oder andere subjektive Beobachtung eine Wirkung ist.

Ein sehr guter Punkt ist, dass ich aktuell relativ wenig huste. Allerdings habe ich festgestellt, dass das schon länger so ist. Ist wohl auf den aktuell relativ guten Gesundheitszustand zurückzuführen.

Was sich aber de facto verändert hat, ist der Husten, wenn ich denn huste.

Es ist kein unkontrolliertes, gereiztes Husten mehr, bei dem der Schleim ("Sputum") in der Lunge durch den Druck verteilt wird.
Wenn ich huste (gestern ist mir das extrem aufgefallen), dann ist es ein einzelner Huster, wobei extrem viel Sputum transportiert wird und aus der Lunge rauskommt.

(Für alle Nicht-Muko-Profis: in dem sehr zähen, meist gelb bis grünem Sputum/Schleim in der Lunge fühlen sich diverse Baktierien pudelwohl und ärgern mich das Jahr über mit Infektionen.)

Die Menge, die aktuell mit einem einzelnen Huster transportiert wird, habe ich in der Vergangenheit nur nach einer Stunde intensiver Physiotherapie erreicht. Und dann waren es meist auch nur 1-2 Huster dieser Art.
Gestern waren es gefühlt 10-20 den Tag über verteilt.

Finde ich als erste Beobachtung schon mal sehr spannend und freue mich auf weitere Wirkung und hoffentlich keine weitere Nebenwirkung (Nase/Hals war mit 63,3% vs. 50,0% unter Placebo die häufigste Nebenwirkung während der Zulassungsstudie).

***

Übrigens: über 350 Klicks auf meinem Blog in noch nicht mal einer Woche ... damit hätte ich in meinen Träumen nicht gerechnet!

Vielen Dank, bleibt mir treu und postet den Link gerne fleißig weiter.

Bis die Tage,

xoxo
Danny

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen